Markiert: Flüchtlinge

Angela Merkel, Foto: Martin Rulsch / CC-BY-SA 4.0

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble verärgern die Länder

Die 16 Landesregierungen teilen die Sorge, dass sie mit den horrenden Kosten der Flüchtlingskrise sitzen gelassen werden. Neuere Studien gehen davon aus, dass die damit einhergehenden Kosten in den kommenden beiden Jahren rund 30 Milliarden Euro betragen werden. Die in den vergangenen Wochen durchgeführten Treffen und Gipfel, bei denen die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen thematisiert wurde, haben zu keinem Ergebnis geführt.

Foto: bamf.de

Tausende minderjährige Flüchtlinge sind verschwunden

Dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit dem beispiellosen Asylzustrom des letzten Jahres und den bis heute anhaltenden Belastungen überfordert ist, ist keine neue Erkenntnis. Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass der Großteil der Zuwanderer unregistriert nach Deutschland einreist, was die Gefahr für die innere Sicherheit in unserem Land massiv erhöht. Auch gab es vielfach Meldungen, dass registrierte Asylbewerber und Flüchtlinge die ihnen zugewiesenen Unterkünfte verließen und sich ins Taxi setzten, um zu ihren bereits in Deutschland lebenden Verwandten zu reisen. Viele tauchten unter, der Staat weiß bis heute nichts über ihren Verbleib.

Martin Patzelt 2013, Foto: CC-BY-SA-3.0 Jürgen Paulig

„Eine Chance zu neuen Erfahrungen“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete sähe Asylanten am liebsten privat untergebracht Daß die deutschen Asylantenunterkünfte aus allen Nähten platzen, ist nichts Neues. Immer wieder taucht deshalb der Gedanke auf – oft mit polemischem...